Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen

Was du über Schwimmflügel und Schwimmhilfen wissen musst – inklusive Kaufratgeber für den Schwimmhilfenkauf

Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen
Bestens ausgestattet mit Baby Schwimmflügeln und Mamas sicheren Armen

Nicht vieles hat auf Babys und Kinder eine solche Anziehungskraft wie Wasser. Auch aus diesem Grund sind gute Schwimmflügel und Schwimmhilfen für einen sicheren Badespaß unerlässlich. Bei dem umfangreichen Angebot ist es jedoch oft schwierig das geeignetste Produkt zu finden. Was bieten dir die unterschiedlichen Produkte und worin unterscheiden sie sich? Mein kleiner Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen gibt dir eine nützliche Hilfestellung worauf es beim Kauf einer Schwimmhilfe ankommt und welche Produkte empfehlenswert sind.

Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen – finde die sichere Schwimmhilfe

Es gibt jede Menge Schwimmhilfen für Kinder, Kleinkinder und Babys. Doch nicht jede dieser Schwimmhilfen ist wirklich geeignet. In meinem Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen erfährst du, was beim Kauf einer Schwimmhilfe fürs Baby oder Kleinkind wichtig ist:

Welche Schwimmhilfe ist geeignet?

Die Auswahl an Schwimmhilfen ist groß. Schwimmflügel, Schwimmsitze oder Schwimmringe sind nur einige der zur Verfügung stehenden Produkte, welche dir der Markt bietet. Daher möchte ich dir anhand von drei Schwimmhilfen kurz aufzeigen, welche Vor- und Nachteile die Helferlein mit sich bringen:

Schwimmflügel

Vorteil: Schwimmflügel sind die in Deutschland die beliebtesten Schwimmhilfen. Sie sind zuverlässig und ermöglichen den größtmöglichen Bewegungsradius.

Nachteil: Die Sicherheit, welche Schwimmflügel bieten, wird häufig von Eltern überschätzt und führt schnell zu Nachlässigkeiten in der Aufsichtspflicht.

Schwimmsitze

Vorteil: Du kannst dein Kind bequem durch das Wasser „schieben“. Zudem bietet der Schwimmsitz deinem Kind automatisch ausreichend Abstand zu anderen Badegästen.

Nachteil: Schwimmsitze können von anderen Badegästen oder durch Wellengang umgestoßen werden. Außerdem mögen nicht alle Kinder das lange Sitzen und wollen sich lieber selbstständig im Wasser bewegen.

Flipper SwimSafe Schwimmsitz, TÜV/GS
  • Bequemer Baby Schwimmsitz ohne Gurt - TÜV zertifiziert
  • Geeignet für Babys- und Kleinkinder ab 3 Monate bis ca. 12 Monate max. 11 kg
  • Sicherheitssystem mit 3 Luftkammern und Sicherheitsventilen, bei Luftverlust einer Kammer bleibt der...

Schwimmringe und Schwimmscheiben für die Arme

Vorteil: Schwimmringe sind relativ sicher und ohne lästiges Aufblasen anzubringen.

Nachteil: Besonders bei sehr kleinen Kindern können die Schwimmringe von den Kindern als lästig und sperrig empfunden werden. Sie werden nicht von allen Kindern akzeptiert.

Schwimmen lernen mit oder Schwimmflügel?

Bei diesem Thema sind Experten unterschiedlicher Meinung. Während die einen auf den Sicherheitsaspekt der kleinen aufblasbaren Kissen verweisen, argumentieren Schwimmlehrer, dass gerade durch das vermeintliche Sicherheitsgefühl der Lernprozess beim Schwimmen hinauszögert und den Kindern das korrekte Schwimmen erschwert wird.

Die meisten Kinder fühlen sich im Wasser schnell wohl und möchten ihre Grenzen über kurz oder lang auch ohne Hilfe austesten. Andere Kinder bewegen sich zögerlich und vorsichtig. Überfordere dein Kind nicht, indem du ihm eine Schwimmhilfe verwehrst, Angst oder ein bleibendes Unsicherheitsgefühl gegenüber Wasser kann die Folge sein.

Wie deine eigene Entscheidung diesbezüglich ausfällt, ist meist eine Frage des Bauchgefühls. Niemand kennt dein Kind besser als du, beziehe in deine Entscheidung daher auch die Bedürfnisse und den Entwicklungsstand deines Kindes ein.

Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen – Wie unterscheiden sich Schwimmflügel voneinander?  

Schwimmflügel die du auf dem deutschen Markt erhältst sind verhältnismäßig sicher. Achte unbedingt auf die TÜV-Zertifizierung. Das Luftsystem und die Funktionsweise von Schwimmflügeln unterscheiden sich nur minimal voneinander, der relevanteste Unterschied ist tatsächlich das verarbeitete Material und die Qualität der Herstellung. Am sichersten sind Schwimmflügel mit einem Zweikammerluftsystem. Mittlerweile erhältst du aber auch Schwimmflügel mit einem Mehrkammerluftsystem oder mit zusätzlichen Schaumstoffringen im Innenbereich, die dafür sorgen, dass dein Kind auch dann über Wasser bleibt, wenn Luft aus den Schwimmflügeln entweichen sollte. Generell ist es ratsam, sich nicht für das günstigste Modell zu entscheiden, da sich der Preis oft im Material und der Verarbeitung und somit in der Sicherheit des Produkts wiederspiegelt.

EN 13138-1 – eine große Nummer für Schwimmflügel

Der Code EN 13138-1 ist ein Normcode für Schwimmflügel, welcher festlegt, dass dieses Produkt über die erforderlichen relevanten Sicherheitsbestimmungen verfügt. Unter anderem verwenden Produkte mit dieser Nummer das Doppelkammerluftsystem, so dass auch dann noch ein Minimum an Sicherheit besteht, sofern aus einer Kammer Luft austritt.

Welche Schwimmflügel für welches Alter?

Schwimmflügel geben entweder eine Altersgruppe oder eine Kiloanzahl an, welcher du entnehmen kannst ob das Produkt für dein Kind geeignet ist. Die Altersgrenze beginnt bei 0 Jahren, so dass du bereits die allerkleinsten mit einer sicheren und guten Schwimmhilfe ausstatten kannst.

Welches Material zeichnet gute Schwimmflügel aus?

Ein Großteil der Produkte ist aus Kunststoff, eine Randerscheinung stellen Schwimmflügel aus Neopren dar. Bei den Standardmodellen aus Kunststoff gibt es Unterschiede in der Auswahl und der Dichte des verwendeten Materials. Günstige Produkte besitzen meist eine sehr dünne Kunststoffschicht, während hochwertige Schwimmflügel über eine deutlich dickere und langlebigere Kunststoffschicht verfügen, was sie auch robuster gegen Außeneinflüsse macht.

Vermeide besonders im Ausland Spontankäufe von ungewöhnlich günstigen Schwimmflügeln. Hier zahlst du gleich doppelt drauf, denn neben der Sicherheit weisen diese Schwimmflügel häufig bereits nach wenigen Einsätzen erste Verschleißerscheinungen auf, so dass du bereits nach kurzer Zeit neue Schwimmflügel kaufen musst.

Hochwertige Schwimmflügel verfügen über ein Sicherheitsventil, was ein versehentliches Öffnen oder ein Öffnen durch Kinderhände unterbindet. Besonders Kinder, welche es bekanntlich lieben, an allem kleinem, diffizilen zu zupfen und zu ziehen, sollten unbedingt ein Sicherheitsventil an ihren Flügeln haben. Ein Rückschlagventil verhindert beim versehentlichen Öffnen aber, dass Luft aus den Kammern entweicht.

Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen – Worauf solltest du beim Schwimmflügelkauf achten?

Für deine Kaufentscheidung ist es wichtig folgende Kriterien zu beachten:

  • E 13138-1 Nr. für Sicherheit
  • Ausreichend dickes Material
  • Sicherheitsventil
  • Guter Sitz der Flügel
  • Schadstofffrei

Führende und empfehlenswerte Hersteller von Schwimmflügeln

Schwimmflügel gehören in das Bild der Badelandschaft wie die Wasserrutsche oder der Badeanzug. Die Zahl der Schwimmflügelhersteller ist groß, was für den Verbraucher nicht nur Vorteile bietet. Auch Hersteller, die günstige Flügel ohne relevante Sicherheit verkaufen, lassen ihre Produkte immer weiter auf den Markt rieseln. Daher möchte ich dir im Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen kurz zeigen, welche Marken sich im Schwimmflügelbereich durch Langlebigkeit und Qualität etabliert haben:

  • Arena
  • BEMA
  • Speedo
  • Beco

Neben Schwimmflügeln bieten diese Hersteller auch andere Schwimmhilfen für Kinder an. Auf Ihrer Homepage kannst du dich ausführlich über die angebotenen Produkte informieren.

Beco 09703 Schwimmhilfen Doppelkammersystem, Körpergewicht 15 bis 30 kg
  • Geeignet für Kinder zwischen 15-30 kg, optimaler Auftrieb durch Doppelkammersystem
  • Robuste Schwimmhilfen mit ca. 0,3 mm Folienstärke (laminierte Folie), perfekt für...
  • Sehr gute Passform, abgeflachte Innenseiten sorgt für angenehmen Tragekomfort

Wo erhalte ich gute Schwimmflügel und Schwimmhilfen?

Schwimmflügel und Schwimmhilfen kannst du im Fachhandel, on- oder offline in Spielwaren- und Sportgeschäften, Discountern oder Supermärkten erwerben.

Sofern du auf die im Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen oben genannten Anhaltspunkte für gute Schwimmflügel achtest ist keine weitere Kaufberatung nötig. Wenn du dir aber trotzdem unsicher bist scheue dich nicht dich in einem Fachgeschäft beraten zu lassen.

Seit wann gibt es Schwimmflügel?

In unserer modernen Gesellschaft mittlerweile unvorstellbar, aber vor noch nicht allzu langer Zeit waren zuverlässige Schwimmhilfen für Kinder keine Selbstverständlichkeit.

Ab 1930 gab es Modelle, die Schwimmhilfen oder -flügeln ähnelten, diese waren aber unzuverlässig, unsicher und sehr einfach verarbeitet. Es war also reine Glückssache, ob sie ihren Zweck erfüllen oder eben auch nicht.

Erst Ende der 1950er erfand Bernhard Markwitz die heutigen Schwimmflügel nach einem glimpflich ausgegangenen Badeunfall seiner Tochter.

Fast Zeitgleich wurde auch in Australien von Klaus Maertin Schwingflügel erfunden.

Lautloses Ertrinken – tragisch und oft unbemerkt

Anders als Erwachsene ertrinken kleine Kinder lautlos. Kein Schreien, kein strampeln und häufig unbemerkt. Nicht nur aus diesem Grund ist eine zuverlässige Aufsichtsperson auch dann unerlässlich, wenn Schwimmhilfen verwendet werden.

Kann mein Kind bereits ohne zusätzliche Schwimmhilfen schwimmen?

Die Frage, ab wann man sein Kind zum ersten Mal ohne Schwimmhilfe selbstständig schwimmen lässt muss sich jedes Elternteil selber beantworten. Zum einen hängt das von äußeren Faktoren wie dem Badebetrieb, eventuellem Wellengang oder ähnlichem ab, zum anderen ist jedes Kind individuell.

Während das ein Kind die Schwimmhilfe nur widerwillig anlegt und es gar nicht erwarten kann, endlich wie die Großen ins Wasser zu gehen, klammern sich andere Kinder an die Schwimmhilfe und haben Angst, sie abzulegen.

Es liegt hauptsächlich in deinem Ermessen und im Ermessen deines Kindes, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Folgende Punkte können dir einen Anhaltspunkt bieten:

  • Dein Kind bewegt sich schon längere Zeit sicher im Wasser und führt Schwimmübungen bereits richtig aus.
  • Dein Kind fürchtet sich nicht, ohne Schwimmhilfe im Wasser zu sein.
  • Du kannst dich darauf verlassen, dass dein Kind auch im Wasser auf dich hört und sich über die Gefahren, welche im Wasser lauern bewusst ist.
  • Du hältst dich mit deinem Kind zusammen im Wasser auf und kannst ihm im Falle eines Falles zur Hilfe kommen.

Lebensretter Schwimmflügel?

Eine gute Schwimmhilfe erlaubt deinem Kind sich im Wasser frei und ungezwungen zu bewegen, während der Kopf zuverlässig über Wasser gehalten wird. Was viele Eltern bei dem augenscheinlichen Lebensretter schnell vergessen, ist die Tatsache, dass eine Schwimmhilfe jedoch allenfalls eine Hilfestellung darstellt und nicht dafür konzipiert ist, dir die Verantwortung für deinen kleinen Schwimmanfänger abzunehmen.

Sie sind also genau das, was sie sein sollen – Eine SchwimmHILFE. Egal für welche Schwimmhilfe du dich auch entscheidest, lasse dein Kind nie unbeaufsichtigt im Wasser. Eine gefährliche Situation im Wasser kann schnell entstehen und du musst jederzeit in der Lage sein, die Situation einzuschätzen und eventuell Hilfe leisten zu können.

Ich hoffe, mein kleiner Kaufratgeber Baby Schwimmhilfen konnte dich bei der Wahl der richtigen Schwimmhilfe für dich und dein Kind unterstützen. Wenn du noch zusätzliche Fragen oder auch Anregungen zum Kauf von Schwimmhilfen hast, freue ich mich, wenn du mich über meine Kommentarfunktion kontaktierst.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*